Uni-Logo
Sektionen
Sie sind hier: Startseite Lehre Sommersemester 2017 Planspiel "Destinations Management”
Artikelaktionen

Planspiel "Destinations Management”

JProf. Dr. Ann-Kathrin Seemann & Dipl.-Vw. Christin Jahed

 

Allgemeine Informationen:


Wie kann eine Stadt, eine Region oder ein Land seine Attraktivität als Reiseziel steigern? Welche Maßnahmen versprechen eine nachhaltig erfolgreiche Entwicklung? Antworten auf diese Fragestellungen zu finden, ist Aufgabe des Destinationsmanagements. Die Management Simulation Destinations Management stellt die Teilnehmer vor die Herausforderung, unter Berücksichtigung der verschiedenen Interessen aller Leistungsträger vor Ort, Tourismus in der gesamten Destination zu fördern.

 

Das strategische Planspiel Destinations Management bildet eine Berg-Destination in den Alpen ab. Die Teilnehmer übernehmen die Leitung verschiedener ortsansässiger Tourismusbetriebe. Dazu können sie zwischen vier Hotels, zwei Bergbahnen, drei Sport-/Eventdienstleiter, sowie einer Tourismusorganisation wählen. In erster Linie müssen sie für den Erfolg und Fortbestand des eigenen Betriebes Sorge tragen und ihre eigenen Zielvorgaben erfüllen. Darüber hinaus entscheiden sie in Sitzungen des Tourismusvereins zusammen über Strategien und Projekte, die gemeinsam geschultert werden und so die Zukunft der gesamten Destination bestimmen. Dabei müssen die Teilnehmer in dem Konflikt zwischen Kooperation und Konkurrenz mit Verhandlungsgeschick eigene Interessen vertreten, ohne jedoch den Blick für das große Ganze zu verlieren

 

Lerninhalte:

  

  • Leitbildentwicklung
  • Marktanalyse und -segmentierung
  • Marketing-Mix inkl. Public Relations und Corporate Identity
  • Angebotsbreite/-tiefe
  • Qualitätsmanagement, Image und Kundenzufriedenheit
  • Kostennutzen-Analyse / Deckungsbeitragsrechnung
  • Investitions- und Kapazitätsplanung
  • Finanzierung und Cash-Flow Planung

  

Lernziele:

  

  • Diskutieren von Vor- und Nachteilen verschiedener Maßnahmen der Tourismusförderungen
  • Entwickeln von Verhandlungskompetenz für das Vertreten eigener Interessen
  • Bestimmen der langfristigen Wettbewerbsstrategie für die gesamte Destination
  • Analyse und Auswahl von Instrumenten des Marketing-Mix in Abstimmung mit den Bedürfnissen verschiedener Zielgruppen
  • Ermitteln der Kapazitätsauslastung und Ableiten des Investitionsbedarfs
  • Durchführen einer Kostennutzenanalyse zur Bestimmung der optimalen Saisondauer
  • Durchführen der operativen Finanz- und Liquiditätsplanung

 

Übergreifende Lernziele:

 

  • Erkennen und Berücksichtigen von Rahmenbedingungen für wirtschaftlichen Erfolg in einem dynamischen Wettbewerbsumfeld
  • Auswählen und Umsetzen von Strategien zur Erreichung von Zielen
  • Evaluieren von Unternehmensdaten
  • Effektives Treffen von Entscheidungen im Team
  • Einschätzen der Konsequenzen von Entscheidungen

  

Informationen zur Vorlesung

   

Gliederung:

Zu den Downloads gelangen Sie über die Plattform ILIAS. Den Link, die entspr. Benutzerkennung sowie das Passwort werden in der Vorlesung bekannt gegeben!

Termine:

Mi 10-12 Uhr c.t. HS R 4 (Peterhof)

Beginn: 03.05.17

Verpflichtende Präsenztermine: 03.05.17; 17.05.17 ; 31.05.17; 14.06.17; 05.07.17 (Abschlusspräsentationen)

Wöchentliche Entscheidungen werden innerhalb der Gruppen unabhängig von den Präsenzterminen getroffen.

Die Projektberichte müssen bis spätestens 19.07.17, 14 Uhr am Lehrstuhl abgegeben werden.

Anmeldung:

02.02.2017 bis 02.04.2017

Entweder Bewerbungsbogen ausgefüllt direkt am Lehrstuhl abgeben oder per Mail an Margit Kaiser  sek.seemann@vwl.uni-freiburg.de. schicken. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Teilnehmen können B.Sc. BWL Studenten ab dem
4. Semester.

Zielgruppen:

B.Sc. BWL: Public Management / Betriebswirtschaftslehre

B.Sc. VWL: Betriebswirtschaftslehre

Leistungsnachweis:

4 ECTS; Projektbericht und Abschlusspräsentation

 

Benutzerspezifische Werkzeuge